Pirateninitiative erfolgreich: Theater Kiel veröffentlicht Gehalt des Generalintendanten

Pirateninitiative erfolgreich: Theater Kiel veröffentlicht Gehalt des
Generalintendanten

Auf Initiative der PIRATEN[1] verpflichtet Schleswig-Holstein
öffentliche Unternehmen seit diesem Jahr zur Offenlegung gezahlter
Managergehälter. Nun ist das Gehalt des Generalintendanten des Kieler
Theaters veröffentlicht worden, das bei 15.000 Euro monatlich liegt:
<https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/V/verguetungsoffenlegung/Downloads/VergOffenlegung/Downloads/Theater%20Kiel%20A%C3%B6R.pdf?__blob=publicationFile&v=2>

Die Vergütungsoffenlegung ermöglicht einen Vergleich mit dem Lübecker
Theater, das deutlich weniger zahlt:
<https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/V/verguetungsoffenlegung/_functions/verguetungsoffenlegung_table.html?cms_range=AZ>
Und der NDR hat in ganz Norddeutschland recherchiert:
<https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/kommunaleunternehmen104.pdf>
Bundesweit sind aber auch höhere Gehälter vorzufinden:
<http://www.berliner-zeitung.de/kultur/hoehe-der-bezuege-warum-die-gehaelter-von-intendanten-meist-geheimsache-sind-23283046>

Der Vorsitzende der Piratenfraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag,
Dr. Patrick Breyer (PIRATEN), zu der erfolgreichen Initiative der
Piraten im Landtag:
"Das Wort ‘Transparenz’ steht nicht nur auf den Wahlplakaten der
Piratenpartei, sondern wird von uns auch geliefert: Nur Transparenz
schützt vor abgehobenen und unverhältnismäßigen Gehältern und Boni, die
mit der finanziellen Lage des Landes und seiner Bürger nichts mehr zu
tun haben. Öffentliche Kontrolle beugt sprunghaft ansteigenden Gehältern
von Verwaltungsräten, Aufsichtsräten und Geschäftsführungen öffentlicher
Unternehmen vor. Den Anstoß für unsere Gesetzesinitiative gab der
Skandal um das überzogene Gehalt des ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden
der Stadtwerke Lübeck. Künftig wollen wir, dass auch die Kammern die
Gehälter ihrer Chefs offenlegen, was SPD- Grüne und SSW bisher blockieren."

[1] Initiative der PIRATEN:
<http://www.landtag.ltsh.de/plenumonline/ex/august2013/texte/meldungen2.htm#Mel3>

Mehr zum Thema: http://www.patrick-breyer.de/?tag=managergehalter

Weitere Informationen

Zukünftige Termine

Dez
13
Mi
19:30 Ortsbeirat Kiel Gaarden
Ortsbeirat Kiel Gaarden
Dez 13 um 19:30
Der Ortsbeirat möchte zwischen Bürgern und Stadtverwaltung vermitteln, er bringt örtliche Probleme in Ausschüssen, Ratsversammlungen und Verwaltung zur Sprache – eine gute Möglichkeit also, einen zwar begrenzten, aber manchmal nicht unerheblichen Einfluss auf die Entscheidungen der Stadt Kiel zu nehmen. Jeden zweiten Mittwoch im Monat tagt der Ortsbeirat um 19.30 Uhr im Bürgertreff der AWO in der Räucherei, Preetzer Str. 35., 24143 Busverbindung: 31 und 71 bis Haltestelle Preetzer Str./Ostring und 32, 34, 300 Haltestelle Räucherei Mehr Infos von der Stadt Kiel zu den Ortsbeiräten: http://www.kiel.de/ortsbeiraete/ Gaardener, die Fragen, Ideen oder Anregungen für und zu Gaarden haben, können sich auch (ab Mitte Februar)  in der Sprechstunde des Ortsbeirats melden. Jeweils dienstags in der „Auguste“ von 11.30 bis 12.30 Uhr – Kaiser-/Ecke Augustenstraße.
Jan
10
Mi
19:30 Ortsbeirat Kiel Gaarden
Ortsbeirat Kiel Gaarden
Jan 10 um 19:30
Der Ortsbeirat möchte zwischen Bürgern und Stadtverwaltung vermitteln, er bringt örtliche Probleme in Ausschüssen, Ratsversammlungen und Verwaltung zur Sprache – eine gute Möglichkeit also, einen zwar begrenzten, aber manchmal nicht unerheblichen Einfluss auf die Entscheidungen der Stadt Kiel zu nehmen. Jeden zweiten Mittwoch im Monat tagt der Ortsbeirat um 19.30 Uhr im Bürgertreff der AWO in der Räucherei, Preetzer Str. 35., 24143 Busverbindung: 31 und 71 bis Haltestelle Preetzer Str./Ostring und 32, 34, 300 Haltestelle Räucherei Mehr Infos von der Stadt Kiel zu den Ortsbeiräten: http://www.kiel.de/ortsbeiraete/ Gaardener, die Fragen, Ideen oder Anregungen für und zu Gaarden haben, können sich auch (ab Mitte Februar)  in der Sprechstunde des Ortsbeirats melden. Jeweils dienstags in der „Auguste“ von 11.30 bis 12.30 Uhr – Kaiser-/Ecke Augustenstraße.

Neueste Kommentare